• Fußball im SV 1930 Rosellen e.V.

Nachbarschaftsderby der C1 geht 0-3 verloren

Im Derby mit der in der C-Jugendleistungsklasse ungeschlagenen Mannschaft aus Nievenheim musste das Team aus Rosellen eine 0-3 -Niederlage einstecken.

nievenheim 1

Leider begann das Spiel mit einer unglücklichen Entscheidung, als Stürmer Leon Bem vom Nievenheimer Torwart nach drei Minuten mit einer Notbremse am Torschuß gehindert wurde, der Schiedsrichter auf Freistoß und gelbe Karte entschied. Rot wäre hier allerdings folgerichtig gewesen.

C1 landet 1:0 Arbeitssieg gegen Weissenberg

Ein verdienter, am Ende aber auch glücklicher Sieg gelang der C1 mit 1-0 gegen Weissenberg 2.


Nach konzentriertem Beginn und Druck auf das Weissenberger Tor gelang Eliah Sommer bereits in der 14. Minute der Siegtreffer. Einen Angriff Weissenbergs fing Jesper Petersohn ab, spielte den Ball direkt auf Christopher Sheppard. Dieser leitete den Ball sofort weiter in den Lauf von Ben Eisleben, dessen schöne Flanke zum 1-0 verwertet wurde.

c1 20191130 3

C1 scheitet im Halbfinale des Kreispokals erhobenen Hauptes

C-Jugend scheidet erhobenen Hauptes im Halbfinale des Kreispokals gegen Nievenheim aus

Nievenheim wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Kreispokalhalbfinale der C-Jugend sicher mit 4-1. Die Rosellener Jungs verließen den Platz am Ende erhobenen Hauptes und können stolz auf das Erreichte sein.

Klarer 8:0 Heimsieg der D1 gegen Gnadental

„Trotz der hohen Verluste von Gnadental in den letzten Spielen haben wir das Spiel Ernst genommen.“, sagt Trainer Willkowski. „So haben wir verdient gewonnen und teilweise sehr gut kombiniert.“

Vor 25 Zuschauern spielte der SV hochkonzentriert von Anfang an und kriegte das Spiel recht gut in den Griff. DJK Gnadental kam einmal gefährlich vor das Tor, aber Torwart Tim Dickfer war auf der Hut. Rosellen kriegt ein paar Chancen.

Sieg im C-Pokalviertelfinale im Elfmeterschießen

Starke Leistung in Halbzeit 1 wird mit Sieg im Elfmeterschießen gekrönt

Als krasser Außenseiter reiste die C1 des SV 1930 Rosellen nach Kapellen, wollte jedoch selbstbewusst auftreten und das Spiel ausgeglichen gestalten.

In der ersten Halbzeit war von einem Zwei-Klassen-Unterschied dann auch nichts zu sehen! Nach einem ersten Warnschuß der Kapellener, die fast durchweg mit dem älteren Jahrgang 2005 antraten, spielte das vom Trainerduo Markus und Florian Preuß taktisch ausgezeichnet eingestellte SVR-Team aus einer sicheren Defensive heraus. Schon die ersten zwei Angriffe hätten die Führung bringen können. So war es schließlich Leon Bem, der nach guten Anspielen in die Spitze in der 13. Und 27. Minute zwei Mal zuschlug und für die 2-0 Pausenführung sorgte. Bis dahin waren die Kapellener zu keiner Torchance gekommen!

Auftaktsieg in der Leistungsklasse

Nachdem gleich am ersten Spieltag die Rosellener C1 spielfrei hatte, fieberten die Jungs heute nun am 2. Spieltag ihrem ersten Spiel gegen DJK Rheinkraft entgegen. Es wurde ein gelungener Auftaktsieg mit 3:1 nach starker Leistung in der ersten Halbzeit.

Vor ca. 30 Zuschauern begann der SV Rosellen recht aktiv und setzt sich gleich in der Hälfte der DJK fest. Aber zunächst ist Endstation an der Strafraumgrenze, wo Rheinkraft die Sturmbemühungen des SV stoppen kann.

Ein gelungener Start in die Leistungsklasse

Die B1 des SV Rosellen schlägt im 1. Spiel der Leistungsklasse den FC Zons auf eigenem Platz nach spannendem Spiel mit 3:2. Trainer Marc Kolinski: „Meine Mannschaft hat eine super Moral bewiesen. Mit 10 Mann noch das 3:2 zu erzielen. So kann es weitergehen.“

Bereits in der 12. Minuten gingen die Gäste durch ein Tor von Etten in Führung. Aber kurze Zeit später konnte der SV nach einem Konter über halbrechts von der Strafraumgrenze durch Leon Bem ausgleichen.

Interview mit dem SV-Trainer Markus Preuß (Trainer der C1-Jugend)

markuspreuss

Jugendfußball im SV Rosellen:

Markus, wir treffen uns heute ja mit deiner Mannschaft an einem ungewöhnlichen Ort. Statt auf dem Fußballplatz sind wir in einer Trainingshalle eines Fitnessstudios in Kaarst. Wie kommt es zu dieser besonderen Trainingseinheit?

Markus Preuß :

Statt Spieltraining habe ich in diesen Herbstferien das Motto Fitness ausgegeben. In der ersten Woche habe wir eine Woche frei gehabt. In der zweiten Wochen gab es dann vier 5km- Läufe. Und heute diese Fitness-Einheit. Die Trainerin Petra Wokora kenne ich seit langen Jahren, da sie meine eigene Trainerin ist. Sie arbeitet in mehreren Studios, hier in Kaarst sind aber die räumlichen Bedingungen am besten.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Ihr habt euch ja in der Qualifikation für Leistungsklasse durchgesetzt und spielt jetzt nach den Ferien dort. Was sind da eure Ziele und wie geht es für euch weiter?

Markus Preuß :

Zunächst spielen wir am nächsten Mittwoch zu Hause im Stadtpokal gegen Gnadental. Das wird schwer, aber wir wollen weiterkommen.

Dann beginnt die Leistungsklasse und wir haben gleich spielfrei, so dass wir erst am 9.11. gegen Rheinkraft unser erstes Spiel haben. Auch das ist zu Hause, was sicher ein Vorteil ist.

Unser Ziel ist es unter die Top 3 der Leistungsklasse zu kommen. Und damit den Weg für die Sonderliga in der nächsten Saison ebnen.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Du warst vorher in Uedesheim Trainer. Wieso jetzt SV Rosellen?

Markus Preuß :

Ich war ca. 12 Jahre in Uedesheim und habe dort von den Mini-Bambinis bis zur B-Jugend alle Mannschaften durchlaufen. Außerdem war ich dort Jugendkoordinator. Danach war ich noch ein Jahr noch ein Jahr beim TSV Dormagen. Dann brauchte ich aus familiären Gründen eine Auszeit.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Und wie kams du dann zu Rosellen?

Markus Preuß :

Sven Solka kenne ich schon sehr lange. Mein älterer Sohn ist mit mir zum SV gewechselt. Und der jüngere spielte in Kapellen, war dann aber verletzt und danach ist er dann auch mit zum SV gekommen.

So ist es wieder irgendwie eine Vater-Sohn-Geschichte.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Hast du eigentlich eine Trainerlizenz?

Markus Preuß :

Nein. Ich bin freiberuflich Trainer für Vertriebskommunikation, da weiß man wie man Dinge vermittelt. Es ist m.E. egal, ob du das eine oder andere beibringst. Man kann Pädagogik und Methodik. Insbesondere bei den unteren Lizenzen fehlt mir sehr viel gerade in diesen Aspekten – was ich da so bei Lizenzinhabern an der Seitenlinie erlebe.

Außerdem bilde ich ja mit meinem älteren Sohn ein Trainergespann. Das ist für den Trainernachwuchs sogar eine gute Situation. Und eine gewisse Win-Win-Situation. Er lernt von mir Pädagogik und Methodik und er ist derjenige, der im Training als aktiver Spieler den Jungs die Technik praktisch zeigen kann.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Lieber Markus, vielen Dank für das Interview.

Interview mit dem SV-Trainer José Garcia (Trainer der E1-Jugend)

Nachdem die E1 im Laufe der Woche mit einem 7:2 Heimerfolg die nächste Runde im Stadtpokal erreicht hat, nutzen wir die Gelegenheit, um euch auch unseren E1 Trainer José Garcia vorzustellen.

josegarcia

Jugendfußball im SV Rosellen:

José, wie zufrieden bist du mit eurem Erfolg im Stadtpokal?

José Garcia :

Das war eine überragende und geschlossene Mannschaftsleistung. Meine Mannschaft hat selbst mich überrascht, wie gut sie trainierte Sachen bereits umsetzen konnte. Das war heute die beste Saisonleistung in der jungen laufenden Saison, nachdem der Start mit je einem Sieg, Unentschieden und Niederlage durchwachsen war. Umso mehr macht das Hunger auf mehr. Am kommenden Dienstag geht es dann wieder gegen Hoisten. Diesmal in der zweiten Runde im Kreispokal. Wir sollten die Hoistener nach dem heutigen Erfolg aber nicht unterschätzen.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Wie und wann bist du beim SVR Jugendtrainer geworden?

José Garcia :

Vor vier Jahren bin ich durch meinen Sohn zu diesem „Amt“ gekommen. Meine ersten Gehversuche habe ich davor als Seniorentrainer beim SC Grimlinghausen gesammelt, wo ich aber auch klar feststellen musste, dass es zwei sehr unterschiedliche Aufgaben sind.

Die Jungs betreue ich nun schon die ganze Zeit und es macht richtig Spaß! Da stand die Entwicklung deutlich vor den Ergebnissen.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Wie siehst du die Entwicklung deiner Kids?

José Garcia :

Jetzt im älteren Jahrgang in der E-Jugend wandelt die Gewichtung langsam mehr und mehr auf leistungsbezogene Schwerpunkte, wo in den ersten Jahren sehr auf Spaß und breite Entwicklung gelegt wurde. Es ist aber auch schön zu sehen, wie unterschiedlich sich die Kids in den Jahren entwickeln. Bertachtet man den Start vor vier Jahren und heute, haben sich damals etwas schwächere Jungs zu den heutigen Stützen des Teams entwickelt.

Persönlich denke ich, dass eine Aufteilung der Teams in dieser Entwicklungsphase genau richtig ist, um dort gezielter auf die Fähigkeiten aller eingehen zu können.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Mit welchen Zielen gehst du in Saison?

José Garcia :

Nachdem man sich jetzt die ersten Spiele angeschaut hat, bin ich guter Dinge mich mit den Jungs in der oberen Hälfte der zehn Teams bewegen zu können.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Was denkst du über das neue Angebot des Coerver Coaching?

José Garcia :

Vor vier Wochen haben wir Trainer die Idee dahinter, aber auch Übungen in einer Einheit auf dem Platz kennengelernt. Ich finde das wirklich sehr interessant und gut.

Ich habe die ersten Elemente in mein Training eingebaut und den Kindern macht es viel Spaß. Nach einer so kurzen Zeit kann man aber sehen, mit welchem Ehrgeiz die Kids dabei sind und teils komplizierte Bewegungsabläufe möglich sind.

Ich freue mich auf weitere Impulse in den nächsten Wochen.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Zu guter Letzt würde uns noch interessieren, was dich neben dem Platz beschäftigt und auf Trab hält?

José Garcia :

Ich bin verheiratet und Vater von zwei Kindern, die beide beim SVR spielen. Der Große spielt in diesem Team und der andere hat gerade vor ein paar Wochen erst begonnen.

Als Qualitätsmanager bin ich für die Firma BEKO TECHNOLOGIES GMBH tätig. Dort betreue ich teilweise europaweit Lieferanten, die für uns Bauteile fertigen. Daraus resultiert leider, dass ich hin und wieder mal nicht auf dem Platz stehen kann. Aus diesem Grund suche ich jemand Zweites, der gemeinsam mit mir das Team betreuen möchte. Daher würde ich mich freuen, wenn jemand über diesen Weg Interesse gefunden hätte.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Lieber José, vielen Dank für das Interview.
Natürlich könnt ihr euch als Betreuer der E1 bei uns melden und wir geben die Anfragen gerne weiter.

Die E2 schlägt Rheinkraft deutlich

Im fünften Saisonspiel gelang der E2 des SV Rosellen auf eigenem Platz der dritte Sieg.

Bei bedecktem, aber trockenem Wetter konnte das Trainerteam um Timmy Sommerfeld ihre Kicker zu einem eindrucksvollen Sieg bringen.

Der SV versucht schnell Herr im eigenen Haus zu werden. Eine Reihe von Chancen eröffnen sich dabei in den ersten zehn Minuten. Rheinkraft kann aber mit ein paar Gegenstössen ebenfalls gefährlich werden.

In der 12. Minute geht dann der SV endlich in Führung. Felix Koethe zieht aus halblinker Position ab, der Torwart von Rheinkraft kann dem Schuss nicht standhalten und so landet er im Netz.

Nachdem der SV dreimal gewechselt hat, fällt das 2:0. Ein langer Ball auf Rafael Karas mittig vors Tor und er kann den Ball gerade so unter dem herankommenden DJK-Torwart ins Tor spitzeln.

Der SV zieht sich nach dem zweiten Treffer ein wenig zurück und so kommt Rheinkraft stärker und kann Ecken erzielen und ein paar Mal auf das Rosellener Tor schießen. Aber Torwart David Berger erweist sich als großer Rückhalt seiner Mannschaft.

In der 20. Minute kann Rafael im Mittelfeld den Ball erobern und direkt auf das Tor zu laufen. 3:0 – eine beruhigende Führung für den SV.

In den letzten Minuten geht es hin und her. Rheinkraft trifft den Außenpfosten. Ein Freistoß geht in die Mauer. Aber auch ein Konter über Phil Schlaak hat nur das Metall als Ziel.

So geht es verdient mit 3:0 in die Halbzeitpause.

e2 djkrk 1

Bereits zwei Minuten nach dem Wiederanstoß zappelt der Ball erneut im Netz von Rheinkraft. Eine scharfe Flanke an den linken Pfosten kann erneut Felix Koethe mit seinem zweiten Treffer verwandeln.

Kurze Zeit später hat Kapitän Salim Calisir erneut Pech, der Ball landet wieder am Pfosten.

Nach einem Ballverlust im Mittelfeld gelingt dann in der 32. Minute Rheinkraft der Anschlusstreffer durch ihren Kapitän.

Rheinkraft hat jetzt seine stärkste Phase, der SV stellt sich mehr hinten rein und hat bei seinen Vorstößen viele Ballverluste. Aber dank der starken Abwehrleistung von Svenja Bublitz fällt kein weiteres Gegentor.

e2 djkrk 2

Dafür gelingt nach einem Abpraller Jordi Kaiser durch alle Beine hindurch mit einem Schuss aus der zweiten Reihe das 5:1.

Nun bekommt der SV das Spiel auch wieder in den Griff und folglich fällt in der 42. Minute auch das nächste Tor. Felix Schmitz-Mansek setzt sich auf der rechten Seite durch, kann Rafael in Szene der setzen, der quer durch den Strafraum an den linken Pfosten flankt. Dort braucht Ole Schwalenberg nur noch einschieben.

e2 djkrk 3

Den letzten Treffer markieren die Gäste. Mit einer gewissen Wut im Bauch zieht die Nummer 9 von der Mittellinie ab und der Ball fliegt unhaltbar für unseren Keeper ins obere rechte Eck.

Der Endstand von 6:2 ist erreicht.

e2 djkrk 4

Das Fazit der Trainer nach dem Spiel:

Taktisch hat es die Mannschaft gut gemacht, schönes Verschieben. Außerdem eine super Verteidigungsleistung vor allem von Svenja und Torwart David. Dazu eine souveräne Ausbeute der Chancen vorne.

Interview mit dem SV-Trainer Marc Kolinski (Trainer der B1-Jugend)

marckolinski

Jugendfußball im SV Rosellen:

Marc, du hast ja nicht die übliche Karriere eines SV-Trainers, der meist zusammen mit seinem Sohn bei den Bambinis oder der F-Jugend einsteigt. Wie bist du zum Fußballtraining gekommen?

Marc Kolinkski :

Vor sieben, acht Jahren habe ich in Neukirchen als Jugendtrainer angefangen.  Nach fünf Jahren wollte ich was Neues machen und so bin ich nach Rosellen gekommen und jetzt im 3. Jahr hier Trainer, habe also mit der C-Jugend vor im jüngeren Jahrgang begonnen. Zudem hat es mir der Verein ermöglicht die B-Lizenz zu absolvieren, welche ich hoffentlich im November erfolgreich erwerben kann.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Mit der C-Jugend warst du im letzten Jahr schon sehr erfolgreich?

Marc Kolinkski :

Ja, in der Leistungsklasse sind wir Dritter geworden. Dazu haben wir den Stadtpokal und die Hallenstadtmeisterschaft gewonnen.

Der Höhepunkt war aber das Turnier in den Osterferien an der Costa Brava in Spanien, wo wird den 1. Platz in einem hochkarätigen Feld mit 56 Mannschaften erreichen konnten.
Im Superfinale gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht haben wir ein 0:0 erreicht und dann am Ende unglücklich im Elfmeterschießen verloren.
Das bleibt natürlich für alle Spieler – und auch mich – ein unvergessenes Erlebnis.

Jugendfußball im SV Rosellen:

In der Qualifikation für die Leistungsklasse in dieser Saison habt ihr ja einen Durchmarsch gemacht. Waren die Gegner so leicht?

Marc Kolinkski :

Definitiv nicht! Wir haben uns gut vorbereitet, die Jungs haben hart gearbeitet. Sicherlich hat der Auftaktsieg von 17:0 gegen TuS Grevenbroich auch viel Rückenwind gegeben. Aber Büttgen ist immer ein schwerer Gegner und so war unser 5:3-Auswärtssieg ein hartes Stück Arbeit. Gegen Straberg-Delhoven war es dann ein offenes Spiel. Beide Mannschaften waren qualifiziert und hatten Lust auf Tore, meine Jungs glücklicherweise etwas mehr als die Straberger :-)

Dennoch dürfen die Ergebnisse keine falsche Interpretation liefern. Wir haben uns die letzten Jahre immens weiterentwickelt, aber es gibt keinen Grund abzuheben oder unnötig Druck auszuüben. In diesem Jahr steht bei uns die Entwicklung im Vordergrund. Man darf auch nicht vergessen, dass wir überwiegend aus Spielern des jüngeren Jahrgangs bestehen.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Das Testspiel gegen Odenkirchen vom Sonntag knüpft aber da deutlich an und ihr habt souverän mit 10:0 gewonnen.

Marc Kolinkski :

In der C-Jugend war Odenkirchen mit uns immer auf Augenhöhe. Die Mannschaft hat heute sehr viele Sachen aus dem Training umsetzen können. Hohes Pressing, Umschalt- und Direktspiel im letzten Drittel - so stellen wir uns das vor. Das Ergebnis ist sicher auch ein Zeichen der Entwicklung und der harten Vorbereitung.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Im Gegensatz zu vielen anderen Mannschaften zeigen deine Jungs viele Distanzschüsse und sind auch sehr mutig im Kopfballspiel.

Marc Kolinkski :

Das stimmt. Auch solche Dinge trainieren wir immer wieder. Umso schöner ist es, wenn das Trainierte dann auch im Spiel funktioniert.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Was machst du eigentlich beruflich?

Marc Kolinkski :

Noch studiere ich im Bachelor in Wuppertal Englisch und Sportwissenschaften für das Lehramt am Gymnasium. Gerade das Sportstudium gibt mir einen sehr guten Background für meine Trainerarbeit. Man lernt sehr viel über Trainingsplanung, Belastungssteuerung oder Muskelaufbau, aber auch viel über Kameradschaft und Teamführung. Das hilft natürlich auch enorm in der Arbeit mit der Mannschaft.

Ich hoffe in ca. vier Jahren dann mit dem Master und meinem Referendariat fertig zu sein und dann als Lehrer in die Schule gehen zu können.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Was sind denn deine Ziele jetzt für die Leistungsklasse?

Marc Kolinkski :

Ich sehe das mit meinen Spielern noch als Jahr der Entwicklung. Als überwiegend jüngerer Jahrgang haben wir die Qualifikation zur Leistungsklasse als Ziel ausgegeben, das haben wir erreicht. Einen bestimmten Tabellenplatz haben wir nicht ausgerufen. Natürlich werden wir uns bis zum Ligastart in 4 Wochen weiter vorbereiten, um vielleicht die ein oder andere ältere Mannschaft ärgern zu können.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Also ist das die Vorbereitung für die dann folgende Saison 20/21?

Marc Kolinkski :

Genau, für die nächste Saison ist dann klar das Ziel die Sonderliga. Das haben wir auch den Jungs offen kommuniziert und die Mannschaft ist auch extrem motiviert dieses langfristige Ziel zu erreichen. Aber bis dahin ist es noch ein hartes Stück Arbeit, das muss auch jedem Spieler bewusst sein.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Was macht eigentlich den SV für dich so attraktiv?

Marc Kolinkski :

Trotz seiner Größe bietet der SV immer noch ein familiäres Umfeld. Jeder kennt jeden. Die Jugendleitung ist sehr kooperativ und man trifft gute Absprachen.

Dazu bietet der Verein ein großes Einzugsgebiet und mit der Vielzahl an spielerischen Talenten hat man langfristig gute sportliche Möglichkeiten.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Lieber Marc, vielen Dank für das Interview.

 

Verdienter Heimsieg unserer E3 in zweistelliger Höhe!

Auch im vierten Saisonspiel in Folge hat unsere E3 heute wieder drei Punkte geholt.
Gleich zu Beginn der 1. Halbzeit hat die Mannschaft ihre Überlegenheit ausgespielt, das 1:0 fiel recht früh durch einen tollen Alleingang von Adam Thai. Doch dann hatte auch der Gegner einen sehenswerten Spielzug gezeigt und daraus ein Tor erzielt.

Der Ausgleich währte aber nicht lang, denn im weiteren Verlauf der 1. Hälfte konnte der SVR seine Dominanz ausspielen und durch zwei Treffer von Nicolai Wojczak den 3:1 Halbzeitstand erwirken.

In der 2. Halbzeit hat der SVR dann seine volle Leistungsfähigkeit auf den Platz bringen können. Durch Joel Da-Toko und Mads Deiker auf den äußeren Mittelfeldpositionen und den sehr gut aufgelegten heutigen Spielmacher Adam Thai im zentralen Mittelfeld konnte der SVR-Stürmer Nicolai Wojczak mit tollen Zuspielen bedient werden. Im Verlauf der 2. Halbzeit wurden die Kombinationen dann immer sehenswerter. Offensiv hat sich daraus eine ‚magisches Raute‘ gebildet, die den Gegner nach Belieben schwindelig gespielt hat. Phasenweise hat die E3 richtigen Zauberfußball gezeigt - mit Hackentrick, Doppelpass und Tunnelbällen. Hinzu kam eine sehr stabile Abwehrleistung von Filip Kaminski, Adrian Kielkowski sowie dem heutigen Torwart Philipp Westphal, die einerseits fast nichts zugelassen haben und andererseits einen dominanten Spielaufbau aus der Defensive heraus initiierten. Die Treffer unserer E3-Offensive waren sehr schön herausgespielt - Mads Deiker, Joel Da-Toko und Jann Reichert konnten jeweils einmal punkten, unser Stürmer Nicolai Wojczak traf in der 2. Hälfte sogar noch vier weitere Male, so dass er heute insgesamt sechs (!) Treffer auf sein Konto verbuchen konnte. Der Gegner konnte zwar auch noch zwei weitere Tore erzielen, aber unser Heimsieg war zu keiner Zeit auch nur ansatzweise gefährdet. Am Ende hieß es dann 10:3 - auch in dieser Höhe hoch verdient.

Insgesamt hatte unsere E3 heute als Mannschaft einen ganz starken Auftritt und damit ihre bisher wohl beste Saisonleistung gezeigt - ganz im Gegensatz zum Gegner aus Wevelinghoven, der sich lediglich durch einige wenige Einzelleistungen hervortat und sehr wenig zusammengespielt hat. Dass Fußball ein Mannschaftssport ist, konnten die Zuschauer heute einmal mehr sehr deutlich wahrnehmen.

 

e3 1

Nach der Leistungsklassenqualifikation zeigt unsere B1 auch im Testspiel gegen Odenkirchen eine tolle Leistung

Nachdem die B1 mit einem klaren Durchmarsch klar die Leistungsklassenqualifikation geschafft hat, gilt es jetzt in Vorbereitungsspielen einen guten Start für die Hauptrunde zu schaffen.

In der Anfangsphase waren beiden Mannschaften ein wenig nervös. Hier gelang es Odenkirchen durchaus ein-, zweimal gefährlich vor das SV-Tor zu kommen. Nach 10 Minuten bekommt der SV das Spiel zunehmend in den Griff, die Spielzüge sitzen und die Mannschaft kommt zu ersten gefährlichen Szenen vor dem Odenkirchener Tor.

b1 odenkirchen 1

Folglich fällt in der 12. Minute durch einen Pass in die halblinke Schnittstelle durch Arben Ferati das 1:0. Jetzt drückt der SV – ein schöner Distanzschuss von Leon Bern. Kurze Zeit später die Kopie von Tor Nummer 1 und es steht durch Arben 2:0.

b1 odenkirchen 2

Mitte der 1. Halbzeit wird das Spiel ein wenig unpräziser. Dann fängt es auch noch an zu regnen. Dennoch bleibt der SV am Drücker. Wieder vor allem durch Distanzschüsse.

In der 35. Minute steht dann nach einem Pass von links in der Mitte frei und es steht 3:0 für den SV. Nun sind alle Dämme gebrochen, noch in der gleichen Minute kommt es zum Doppelschlag, ein Vorstoß von Maximilian Preuß über die linke Seite schließt er ins kurze Eck ab.

In der Folge häufen sich die Chancen für den SV, kurz vor der Pause dann noch eine quasi Kopie der Tore 1 und 2. Wieder kann Arben treffen und so geht man mit 5:0 in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit versucht Odenkirchen besser ins Spiel zu kommen, der SV zeigt trotz des deutlichen Spielstandes ein wenig Nervösität und ist weiter mit Distanzschüssen sehr gefährtlich.

In der 50. Minute hat der SV die nächste Großchance und schon eine Minute später ist durch Leon Bern nach einer schönen Flanke von rechts das sechste Tor im Netz der Odenkirchener.

Es geht munter weiter mit großen Chancen für den SV. Nach einem Abpraller hat Arben fast das 7:0 auf dem Schuh, aber der Torwart kann klären.

Aber dann ist es in der 58. Minute soweit. Ein schöner Distanzschuss von Tom Seidel aus 25 m führt zum 7. Rosellener Tor.

Nun ist Odenkirchen endgültig geschlagen. Sie kommen quasi nicht mehr aus der eigenen Hälfte und dann steht die SV-Abwehr absolut sicher.

b1 odenkirchen 3

Jan Schnelker kommt für Matti Michalowski in der 60. Minute.

Eine Minute zappelt der Ball schon wieder im Odenkirchener Tor. Ein Pass auf Leon Bern kann dieser am Torwart vorbeispitzeln.

Kurz darauf wird Leon vor dem Strafraum gefoult und muss verletzt vom Platz. Matti kommt erneut auf den Platz.

War es als Flanke gedacht oder als Schuss auf das Tor. Auf jeden Fall senkt sich der Ball von Max Preuß ins lange Eck und es steht 9:0 für den SV.

Den Endstand von 10:0 kann kurz vor Schluss Einwechselspieler Jan Schnelker mit einem sehenswerten Kopfballtreffer vom Elfmeterpunkt schaffen.

Ein ganz starkes Spiel gegen die vom Papier durchaus als stark eingeschätzten Odenkirchener. Insofern kann Trainer Marc Kolinski zufrieden die Abschlussbesprechung führen.

b1 odenkirchen 4

Sportbeutel für alle SVR Kids

Im Laufe der Woche konnten wir aus den Erlösen vom Pfingstturnier allen ca. 330 Jugendspielern einen SVR Sportbeutel überreichen!

Rucksack

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals bei allen Spielern, Eltern, Helfern und Unterstützern für die Mithilfe in der Woche um Pfingsten bedanken! Ein Verein lebt von gemeinsamen Aktionen und Veranstaltungen.

Erneut konnten wir mit Euch ein Mega-Event ausrichten, was sicherlich in der Region seines Gleichen sucht. Nur viele fleißige Hände und nicht Einzelne schaffen so Großes.

Zum 10. Mal feierten wir mit EUCH und unseren Freunden aus der Region ein Fußballfest mit vielen tollen Spielen, schönen Toren, Emotionen und dem Wichtigsten: strahlende Kinder, die kicken und Spaß daran haben.

Wir wünschen euch einen erfolgreichen Start in die Saison!!!

Rosellen macht bei der DJK Rheinkraft die Leistungsklasse klar!

Im wichtigen Auswärzsspiel gelang der C1 die vozeitige Leistungsklassen-Quali

Am Samstagnachmittag begann um 14 Uhr die Auswärtspartie der Leistungsklassen-Qualifiaktion der C-Jugend des SV 1930 Rosellen bei DJK Rheinkraft Neuss.

In der ersten Halbzeit ging es auf Augenhöhe los und kein Team konnte sich Chancen herausspielen, um zum Erfolg kommen.
In der 12. Minute wurde dann ein schlecht gespielter Pass von Rosellen zu einem brandgefährlichen Konter für die Gastgeber. Im wahnsinnigen Tempo ging es durchs Mittelfeld, welches mit nur wenigen Pässe überbrückt wurde. Dann lag die Entscheidung beim Innenverteidiger, der sich zwei heranrauschenden Stürmer entgegen sah. Der Verteidiger entschied sich, auf den Ballführenden zu gehen und wurde dafür bestraft. Der Ball wurde in die Mitte gespielt und von Jan Phillip Röder im Tor versenkt. 1:0 für DJK.
In der Mitte der 1. Halbzeit nahm dann der SV Rosellen das Heft mehr und mehr in die Hand und erspielte zwingender seine Chancen. Aber auch hier fehlte dann wieder die Qualität im Torabschluss. Ohne weitere nennenswerte Aktionen ging es für beide Teams in die Kabinen.
Nach der Halbzeit legte der SVR dann los wie die Feuerwehr und entwickelte hohen Druck auf die Abwehrreihen des DJK. Es wirkte so, als ob es nur eine Frage der Zeit ist, wann der Ausgleich fällt. Es wurden viele nennenswerte Chancen herausgespielt, nur der letzte Pass oder Qualität im Abschluss fehlte. Wenn diese dann aber doch stimmte, hielt der Torhüter überragend und die Gastgeber im Spiel.
Beim SVR lief nicht alles rund und das merkte man an den vielen Fehlpässen, die sich im Mittelfeld einschlichen. Doch der DJK konnte die kleinen Fehler nicht nutzen und die Führung nicht ausbauen.
Der SVR lief weiter mit Wut im Bauch gegen das Tor des DJK an und in der 54. Spielminute fiel dann das ersehnte 1:1 durch Christopher Sheppard. Er nahm einen Abpraller und nutze diesen zum Ausgleich.
In der letzten Viertelstunde entwickelte sich das Spiel zu einer Einbahnstraße und man merkte, daß der SVR das Spiel drehen und gewinnen wollte.
Es wurden viele nennenswerte Chancen herausgespielt, aber keine brachte dem SVR den erwünschten Erfolg. Dem DJK gelang es, noch einen Konter zu erspielen, bei dem der Abschluß am Außennetz landete.
In der 69. Spielminute war es dann soweit: eine abgeprallte Ecke landete Louis Skrobotz direkt vor den Füßen und er flankte den Ball in die Mitte Richtung Elfmeterpunkt, wo Jesper Petersohn höher als jeder andere sprang und das Ding einnickte.
Der Jubel kannte keine Grenzen und kurz darauf wurde dann vom Schiedsrichter abgepfiffen. Ein Arbeitssieg für den SVR, der mit viel Kampf und Leidenschaft, bei dem das Spiel in letzter Sekunde zu seinen Gunsten entschieden worden ist.
(Bericht von Florian Preuß, dem Co-Trainer der Mannschaft)

D1-Jugend gewinnt 2. Qualifikationsspiel gegen Weissenberg

Heimspiel gegen Weissenberg - die Leistungsklassen-Qualifikation ist wieder greifbar

Der SVR machte von Beginn an klar, wer hier Herr im Hause ist und erarbeitet sich direkt zu Beginn eine Chance nach der anderen. Ein Tor liegt in der Luft und in der 12. Minute nach toller vor Arbeit von Leart Avdiu setzt sich René Pougin von seinem Gegenspieler ab und lässt auch dem Torwart keine Chance. 1:0 für den SVR.
Zu diesem Zeitpunkt auch hochverdient. Von den Gästen die überwiegend aus dem 2007er Jahrgang besteht, nix zu sehen. Unsere Jungs spielen munter weiter nach vorne. In der 15. Minute startet Ansgar Nöthling einen Sololauf lässt vier Gegenspieler stehen und ist nur durch ein Foul zu stoppen. Freistoß kurz vor dem Strafraum. Leart Avdiu legt sich den Ball zurecht und schießt mit seinem starken linken Fuß ins rechte untere Eck.
2:0 für den SVR
Vom Gegner nach wie vor kaum was zu sehen. Der SVR weiter am stürmen, aber das dritte Tor will nicht gelingen. Und so geht es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit.
Die Weissenberger Spieler können sich bei ihren Keeper bedanken, dass es nur 2:0 steht. Es hätte auch locker 3:0 oder 4:0 stehen können.
Nach der Halbzeit werden die Gäste stärker und kommen immer wieder gefährlich vor das Tor von unserem Tim Dickfer. Der aber hält seinen Kasten sauber. Der SVR beschränkt sich aufs Kontern und kommt auch öfter zum Abschluss, aber es fällt kein Tor. In der 46. Minute dann eine Ecke für die Gäste, der Ball fliegt in den Strafraum, landet dann beim Gegner Gewusel im Strafraum und irgendwie ist der Ball hinter der Linie und es steht nur noch 2:1.
Das Spiel wird zunehmend hitziger und der Schiri muss eingreifen. Gelb für Rosellen und gelb für Weissenberg.
Wir sind bereits in der Nachspielzeit, letzte Aktion, nochmal Ecke für den Gegner diese bringt aber nichts.
SCHLUSSPFIFF
Ein verdienter Sieg
Jetzt ist in der Leistungsklassequlifikation alles wieder offen.
Gratulation an die Mannschaft

C1 erreicht vorzeitig die Leistungsklasse

Die neuformierte C1 (Jg. 2005/2006) hat bereits am 2. Spieltag mit einem 2-1 Auswärtssieg bei der DJK Rheinkraft den Einzug in die Leistungsklasse vollzogen.


Das Team von Markus und Florian Preuß kann so entspannt in das letzte Spiel der Qualifikation am kommenden Wochenende gegen den 1. FC GV-Süd gehen.

c1 2019

Wir wünschen den Trainern & Spielern weiterhin viel Erfolg.

Interview mit dem SV-Trainer Thomas Wilkowski (Trainer der D1-Jugend)

thomaswilkowski

Jugendfußball im SV Rosellen:

Thomas, wie lange bist du eigentlich schon im Verein Trainer?

Thomas Wilkowski :

Ich habe damals in der F-Jugend angefangen, jetzt bin ich in der D-Jugend, also jetzt im 3. Jahr.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Wie bist du zum „Trainerjob“ gekommen?

Thomas Wilkowski :

Ich habe selbst Fußball gespielt und dann war es wie so oft beim SV Rosellen. Mein Sohn hat in der F-Jugend angefangen, man brauchte Trainer und ich habe ja gesagt.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Was machst du eigentlich beruflich?

Thomas Wilkowski :

Ich bin kaufmännischer Angestellter bei einer Bedachungsfachhandel und arbeite da im Einkauf. Insofern ist das für mich ein Ausgleich zu überwiegenden Sitzen in meinem Beruf, die Mannschaft zu trainieren.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Das erste Spiel in der Qualifikation ist ja gerade verloren gegangen gegen Zons. Das war jeweils der ältere Jahrgang. Wie ist deine Mannschaft aufgestellt und welche Ziele hast du?

Thomas Wilkowski :

Eigentlich wollte ich schon in die Leistungsklasse, das das schwer würde, war mir aber klar.

Ich habe nur drei Spieler aus dem älteren Jahrgang, der überwiegende Teil ist aus dem jüngeren Jahrgang – und ein Spieler ist sogar noch E-Spieler.
Insofern müssen wir diese Saison wohl als Aufbaujahr sehen, damit wir im nächsten Jahr dann auf die Leistungsklasse angreifen können.

Jetzt liegt es am Trainer aus der neu formierten Mannschaft eine Einheit zu formen. 

Jugendfußball im SV Rosellen:

Wie sind die weiteren Gegner?

Thomas Wilkowski :

Im Vorfeld fand ich Zons den einfachsten Gegner in der Quali. Jetzt kommen noch der PSV und Weißenberg. Das wird sicher schwer. Aber nach der Auftaktniederlage scheint es so zu sein, dass wir wohl eher Lehrgeld zahlen.

Wie schon gesagt, wir werden dann die Hauptrunde nutzen, uns für nächste Saison so aufzustellen, dass wir dann die Leistungsklasse schaffen und auch oben mitspielen.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Also wirst du auch in der nächsten Saison die D1 trainieren.

Thomas Wilkowski :

So ist es jedenfalls abgesprochen. Man weiß ja nie, was Beruf und Privatleben erfordern, aber ich gehe erst mal davon aus.

Jugendfußball im SV Rosellen:

Lieber Thomas, vielen Dank für das Interview.

B1 siegt im ersten Qualifikations-Spiel

Die B1 hat am heutigen Sonntag einen großen Schritt zur Qualifikation der Leistungsklasse gemacht. Mit einem beachtlichen 17:0 gegen die teils ein jähr ältere Mannschaft des TuS Grevenbroich eroberte man zunächst den 1. Tabellenplatz. Mit schnellem Direktspiel und konsequentem Torwillen ließ man den Gästen keine Chance und behielt die Punkte in der heimischen Mühlenbusch-Arena. 

Das Spiel der Woche (7./8.9.2019)

D1-Jugend unterliegt im Auftaktspiel der Leistungsklassenqualifikation dem FC Zons

Das Auftaktspiel unserer D1-Jugend fand auf eigenem Platz gegen den FC Zons statt.

Zunächst tasteten sich die Mannschaften ab, wobei der Gegner ausschließlich aus dem älteren 2007er Jahrgang bestand, während bei unseren Jungs in der Mehrzahl 2008er Spieler dabei waren.

Rosellen versucht das Spiel in den Griff zu kriegen, aber Zons kommt mit schnellen Leute ein paar Mal gefährlich vor das Tor. Rosellen bekommt das Spiel aber in der Abwehr besser in den Griff und kann selbst auch ein paar gefährliche Situationen vor dem Zonser Tor herausspielen.

d1 20190907 1

Zons bleibt weiter durch Konter gefährlich und so fällt dann auch nach 12 Minuten das erste Tor durch Zons. Bereits eine Minute später nach einem weiten Abschlag des Zonser Torwarts der nächste Konter. Unser Torwart wird quasi abgeschossen, der Ball fällt dem Zonser Spieler wieder vor die Füße und es steht 0:2.

Danach fällt unser Außenverteidiger Jan Riemer mit einer Oberschenkelverletzung aus und muss bereits Mitte der ersten Halbzeit durch Luis Süßmuth ersetzt werden.

Nach dem Doppelschlag versucht Rosellen wieder nach vorne zu kommen, spielt aber viel zu viel durch die Mitte.

Nach 17 Minuten kommt es dann wieder zu einem Tempogegenstoß der Zonser über den rechten Flügel. Der Rosellener Torwart kommt ein wenig zu zaghaft raus und der Nummer 16 von Zons gelingt das 0:3 aus spitzem Winkel.

Kurze Zeit später ein Lebenszeichen unserer Jungs. Ansgar Nöthing traut sich einen Distanzschuss, der aber knapp über das Zonser Tor geht.

Zons hat in dieser Phase das Spiel recht im Griff, Rosellen kommt kaum noch nach vorne. Kurz vor der Halbzeit wird es dann doch wieder offener. Zons bleibt aber weiter durch ihre Tempogegenstöße sehr gefährlich.

So geht es mit 0:3 in die Halbzeitpause.

d1 20190907 2

Mit Beginn der 2. Halbzeit setzt kurz Regen ein. Rosellen startet jetzt ein paar gute Angriffe. Leider ohne Erfolg.

In der 36. Minute kann dann Rosellen einen Konter über Leart Ardiu starten. Guter Pass auf Ansgar und Tor. Nur noch 1:3. In der Folge hat Rosellen durchaus noch die eine oder andere Chance. Leider fällt kein zweites Tor. Zons verlegt sich wieder überwiegend auf das Konterspiel.

d1 20190907 3

Es geht hin und her. Zons hat vor allem nach Ecken gute Chancen. In der 47. Minute eine Doppelchance für unsere Jungs. Erst schießt Ansgar aus der Entfernung, der Zonser Torwart kann nur abprallen lassen. Leart schießt, der Ball fällt Ansgar wieder auf den Fuß, aber der Ball geht am Tor vorbei.

Zons hat auch wieder ein paar Chancen, gut das es beim 1:3 bleibt. Einmal rettet nur der Pfosten bei einem Distanzschuss.

Unmittelbar dann vor dem Schlusspfiff das unnötige 1:4. In einer unübersichtlichen Situation bekommt die Zonser Nummer 9 den Ball auf den Fuß und dann ist der Ball im Netz.

Alles in allem haben unsere Jungs nicht schlecht gespielt, aber der Altersunterschied von einem Jahr macht in diesem Alter manchmal doch den Unterschied. Insgesamt ist das Ergebnis sicher ein Tor zu hoch ausgefallen, aber letztlich hat Zons verdient gewonnen.

d1 20190907 4

Nach dieser Niederlage wird es jetzt natürlich schwer, die Qualifikation für die Leistungsklasse zu erreichen.